Sekretariat, 8050 Zürich
Hotline: 044 311 91 30
info@sabe-schweiz.ch

Elektrosmog

Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Strahlungsarten, Verursacher und wo welche Belastungen auftreten.

Zahlreiche Studien namhafter Institute und die eigenen Erfahrungen stützen die Aussage möglicher Symptome wie Schlafstörungen, Muskelkrämpfe, Burnout, Darmerkrankungen, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Hyperaktivität bei Kindern, Depressionen, usw.

elektrosmog-niederfrequent

Niederfrequente Felder
Elektrisches / Magnetisches Wechselfeld

Hausinstallationen
Beleuchtungen
Haushaltgeräte
Versorgungsleitungen
Netzgeräte, Trafos,
TN-C-Installationen,
Sicherungsverteiler,
Eisenbahn, Tram
usw.

elektrosmog-hochfrequent

Hochfrequente Felder

WLAN, DECT
Handynetz (GSM, UMTS, LTD)
Funkdienste (Polizei, Feuerwehr)
Radio, TV (DVB-T)
Mikrowellengeräte
usw.

elektrosmog-erdmagnetfeld

Erdmagnetfeld

Ferromagnetische Stoffe
Federkernmatratzen
Metall Lattenroste
Armierungsnetze
Geologische Verwerfungen
Wasseradern
usw.

Hochfrequente Felder

Frequenzbereich

30 kHz – 300 GHz
Einheit in µW/m² oder V/m

Erklärung

Hochfrequente Strahlung stammt von Sendeanlagen unterschiedlichster Funkdienste, wie Mobilfunknetzbetreiber (Mobilfunkantennen z.B. GSM, UMTS), Schnurlostelefone (DECT), drahtlose Computernetzwerke (WLAN, Bluetooth), Radio- und TV-Sendeanlagen (z.B. TETRA, DVB-T), Radaranlagen aber auch Mikrowellenherde, usw. Die Höhe der Immissionen wird als elektrische Feldstärke in mV/m (Milli Volt pro Meter) oder bevorzugt als Strahlungsdichte in µW/m² (Mikro Watt pro Quadratmeter) gemessen. Zahlreiche Studien deuten auf eine Beeinflussung der biologischen Abläufe in Mensch, Tier und Pflanze durch hochfrequente Strahlung hin. Es gilt die Strahlenbelastung zu minimieren oder wenn möglich ganz zu verhindern, da noch nicht alle Risiken bekannt sind. Insbesondere selber verursachte Belastungen durch WLAN, DECT und andere Wireless Gerätschaften können durch das richtige Produkt und eine überlegte Anwendung eliminiert oder zeitlich begrenzt werden.

Massnahmen

Wann strahlt Ihr Handy am stärksten? Verwenden Sie EcoMode++ Telefone und Router mit Zeitschaltfunktion? Und wo finden Sie alle Antennenstandorte? Bringt Ihre Hochfrequenzabschirmfarbe die gewünschte Dämpfung oder wirkt sie sogar kontraproduktiv? Wie hoch liegen die NISV und baubiologischen Richtwerte?
Für eine kompetente Beratung steht Ihnen ein SABE Mitglied aus Ihrer Nähe gerne zur Verfügung.

Download

Seite als pdf
> Wikipedia Hochfrequentes Feld
> Standorte Sendeanlagen
NISV
> STANDARD-2015_RICHTWERTE.PDF
Planungsgrundlagen_Stadt_Zürich_Merkblatt_Elektrosmog.pdf

JS Elektrosmog Teaser 2

JS Elektrosmog Teasers